Rheinschiffsmühle Ginsheim

Ähnlich wie die holländischen bzw. norddeutschen Windmühlen haben die Rheinschiffsmühlen bereits im 18. und 19. Jahrhundert Mehl gemahlen. Die Rheinschiffsmühlen, die vorrangig in Mainz-Ginsheim, aber auch in Köln gelegen waren, sind im Wasser schwimmende Schiffskörper, die durch das Fließwasser zwei Wasserräder antreiben und über ein Getriebe den Mühlstein in Bewegung setzen. Die Mühlsteine sind hauptsächlich aus Buntsandstein oder aus Basalt. Das Getreide stammte von den Ackerflächen aus der Region rund um Mainz.

Rheinschiffsmühle Ginsheim

Rheinschiffsmühle Ginsheim ©Joachim Arnheiter

Bis zu 22 Schiffsmühlen waren bis Ende des 19. Jahrhunderts im Rheinstrom bei Ginsheim im Einsatz. Durch die Rheinbegradigung und dem zunehmende Schiffsverkehr wurden die Schiffsmühlen mehr und mehr aus dem Flußbett verdrängt. Letztendlich hat das international Abkommen, die Mannheimer Akte aus dem Jahre 1868, was den Schiffsverkehr bis heute regelt, dafür gesorgt, dass ab diesem Zeitpunkt neue Schiffsmühlen auf dem Rhein verboten wurden. Die letzte Schiffsmühle in Ginsheim arbeitete dann bis ins Jahr 1928. Ursprünglich sollte diese Schiffsmühle dann in Mainz als Museum fungieren, die aber dann während dem 2. Weltkrieg durch eine Bombe vollständig zerstört wurde.

Schiffsmühle mit Wasserrad-Antrieb

Schaufelrad für den Antrieb des Mühlsteins ©Joachim Arnheiter

Der Verein Historische Rheinschiffsmühle Ginsheim e.V. hat dann ab dem Jahr 2008 die Initiative ergriffen und eine Rheinschiffsmühle anhand von historischen Unterlagen rekonstruiert und auf der Speyerer Schiffswerft orginalgetreu wieder aufgebaut und 2011 an den jetztigen Standort in Mainz-Ginsheim angelegt. Durch die Berichterstattung dieser Aktion haben sich dann zahlreiche Bürger gemeldet und alte Geräte, die zur Müllerei verwendet aus ganz Deutschland gespendet. Dadurch konnte der komplette Mahlprozess vom reinigen, mahlen und sieben orginalgetreu im Innern nachgebaut werden.

Ablauf der Müllerei

Vom Getreide bis zum Mehl ©Joachim Arnheiter

Weitere Informationen über Schiffsmühlen finden Sie in den Mainschifffahrts-Nachrichten Nr. 30 aus dem Jahr 2014, die Sie am Eingang des Schifffahrtsmuseum erwerben können. Ein Modell der Schiffsmühle finden Sie ebenfalls im Schifffahrts-Museum Wörth am Main.

Rheinschiffsmühle als Modell

Modell einer Schiffsmühle im Schifffahrtsmuseum Wörth/Main ©Joachim Arnheiter

www.schiffsmuehle-ginsheim.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://schifffahrtsmuseum-woerth.de/rheinschiffsmuehle-ginsheim/