Seite drucken

Die Stadt Wörth am Main

Wörth am Main ist seit dem 13. Jahrhundert eine Schifferstadt.

Ab 1652 wurden am Wörther Mainufer auf mehreren Werften hölzerne Mainschiffe, Schelche und kleinere Nachen gebaut. Im Jahr 1918 fand diese Tradition mit dem Umzug der letzten noch verbliebenen Werft an das gegenüberliegende Mainufer nach Erlenbach ein Ende.

Nach wie vor ist die Binnenschifffahrt für Wörth von wirtschaftlicher Bedeutung; so ist Wörth am Main auch heute noch Heimathafen für eine Vielzahl von Binnenschiffen.

Schiffermast

Schiffermast

Der Schiffermast des Schiffer- und Fischervereins e.V. 1750 Wörth an der Wörther Mainlände steht als Symbol für die jahrhundertelange Tradition des Schifferstandes in Wörth.

P1010627-welcome_wrk

Am südlichen Ortseingang symbolisiert der Schiffspropeller die Bedeutung von Schifffahrt und Schiffbau für Wörth. Die Städtetafel heißt willkommen und bekundet die Partnerschaft von Wörth mit Honfleur. Honfleur ist Hafenstadt und liegt an der Mündung der Seine im Département Calvados, Basse-Normandie in Frankreich.

Homepage der Stadt Wörth am Main > www.woerth-am-main.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://schifffahrtsmuseum-woerth.de/die-stadt-woerth-am-main/